Brauereigaststätte zum Biber

Nach dem Umbau der Gaststätte zum Biber 1950 wurde die Gaststätte von dem Brauereibesitzer Theodor Krais zusammen mit seiner Frau Luise betrieben. Zum Mittagessen gab es Abonnementessen, d.h. wer ein Abonnement hatte bekam an den Wochentagen täglich Suppe, Hauptspeise mit Salat und Nachtisch zum günstigeren Abopreis. Natürlich gab es immer gehaltvolle Fleischgerichte. Täglich wurden ca. 70 Aboessen zubereitet. Als Brauerei- und Gaststättenbesitzer hatte man selten Ruhetag. „Das Bier war das Brot der armen Leute.“ Wer abends oder am Wochenende noch Bier holen wollte, kam mit seiner Bügelflasche oder seinem Maßkrug vorbei und holte sein „Gassenbier“ ab. Dafür gab es im Erdgeschoss der Wirtschaft einen speziellen Ausgabeschalter. Später holte man sich ganze Bierkästen bei Brauereinachfolger Karl Handtmann auch zu unbürokratischen Zeiten ab.

1967 wurde die Gaststätte erstmalig verpachtet, nach einigen Pächterwechseln betreibt seit 1998 die aus Thailand stammende Frau Maier zusammen mit ihrem Mann die Gaststätte und bereitet original schmeckende Köstlichkeiten aus Thailand zu. Wenn Sie asiatische Küche mögen, dürfen Sie einen Besuch bei ihr nicht verpassen!